/ Skandinavien 2017

Wandertag

So, heute hab‘ ich den Forrest Gump gemacht. Ich bin irgenwann ausm Hotel raus, los und gelaufen bis es nicht mehr weiter ging. Dort hab‘ ich mir es Meer ’ne Weile abgekuckt und dann ging’s wieder zurück. 😉 (Dürften so 20 km gewesen sein.)

Los ging’s durch die Altstadt

an der Bibliothek

(Vorderseite) (Rückseite) und der natürlich auch hier zu findenden Kauppatori




zum Hafen.





Danach gings an einer überdimensionalen Sie-Liebt-Mich-Sie-Liebt-Mich-Nicht-Blume

vorbei zum örtlichen Schloß.

(Macht von der Seeseite mehr her, aber da hat man immer die Hafenanlagen davor im Bild.)

Dann noch durch ’n Industriegebiet (:/) mit ’ner Überraschung drin
und dann kam doch endlich mal Natur.


Prinzipiell sind auf der Landzunge die ganzen Villen der Ortschaft, aber die sieht man alle vom Weg aus ned weil mitten im Wald.

Irgenwann gings dann aber eben nimma weiter. Also am Kiosk um die Ecke (Campingplatz) kurz was zu trinken geschnappt und ’ne Weile in Ruhe (und Gesellschaft 😉 gelesen.


Am Rückweg stand im Wald dann 10 Meter neben mir auf einmal ’n Reh und hat geschaut wie a Schwalberl wenn’s blitzt. Ich aber wohl auch, weil bis ich auf die Idee kam die Kamera zu zücken wars dann schon geflüchtet. Des nächste (weiter weg) hab‘ ich dann aber zumindest erwischt. Danach wurds dann geruchsintensiv

und diverse junge Familien waren auch unterwegs. 

Zum Schluss hat sich dann noch mein Taxi von Über-Übermorgen an mir vorbei geschoben.Viel Platz is da ja ned seitlich. Aber echt leise der riesen Klopper.

Den Industriegebiet-Teil hab‘ ich mir dann gespart und den Bus genommen.

Und Abends hab‘ ich dann noch für gesorgt dass ich keine Entzugserscheinungen bekomm‘ – und war im Kino. 😀