/ Skandinavien 2017

Åland

So, heute morgen viel zu früh auf die Fähre. (Wecker *und *Weckdienst hat bestens funktioniert dieses Mal.)

Muss ja sagen dass ich mich an dieses Fährenfahren als Fortbewegungsmittel echt gewöhnen könnte. Klar, eilig darf man’s ned haben, aber des is im Urlaub ja eh fehl am Platz. Sehr entspannend irgendwie.

In Åland

angekommen (um 1335) erst mal kurz im Gästehaus eingecheckt (sauber aber halt kein Vergleich zum Hotel die letzten Tage; aber dafür gibt’s in Stockholm dann noch 4 Sterne) und dann erst mal in die Stadt (unter anderem zur Tourist-Info).

Hier kommts mir jetzt endlich skandinavischer (wie ich’s aus Island halt kenne) vor. Liegt wohl daran dass es jetzt wirklich ländlicher und nicht mehr so urban wie die letzten Tage is. Nur die Innenstadt / der Hauptplatz … is so gestriegelt … kommt man sich schon fast wie im skandinavischen Bereich im EuropaPark vor. 😉

Danach dann aus der Stadt raus gewandert (hatte bei der Einfahrt mit der Fähre ’nen Wanderweg entdeckt, der direkt am Ufer entlang ging) und da am Wasser dann ’ne kurze Pause (5 Stunden :D) eingelegt und die Optionen für die kommenden Tage geplant und einfach nur entspannt.

Am Rückweg gabs dann wieder mal Tierbabies (gehen ja immer ;).

Und jetzt zurück im Gästhem – wo es WLAN ned geht und der Empfang auch schlecht is. Entsprechend heute mal mit wenig Bildern. Muss ich morgen mal klären oder ansonsten hats in der Stadt free Wi-Fi.

p.S.: Wurde drauf hingewiesen dass in Skandinavien die Hauptfeiern zur Mittsommernacht am Freitag und ned am Samstag (wie bei uns die Sonnwendfeuer) san. Und jetzt ratet mal was ich am Freitag hab‘. Genau … Reisetag.