/ Skandinavien 2017

Spaziergang mit Wolkenbrüchen

So, heute gings in die Altstadt.

Während sich außerhalb, also auf dem Weg dorthin noch alt und modern mischt

ist man sobald man die Brücke am Parlament

überquert hat in ’ner anderen, alten Welt.



Mit Königspalast,


Kathedrale
und Künstlerviertel. 😉

Alles sehr sehenswert, aber leider auch total überlaufen. (Und gefühlt sind mehr Deutsche als Schweden unterwegs.)

Danach weiter ins Nachbarviertel (=Nachbarinsel). Dort musste ich mich erst mal vor einem Wolkenbruch retten (zum Glück Stand ich vor ’nem Café als es los ging) dessen Nachwirkungen auch ’ne Stunde später noch sichtbar waren.



Das Viertel war auch sehr gemütlich und bedeutend ruhiger.




Soweit ich des sehe gibt’s hier in jedem Viertel mindestens eine große (heißt lange) autofreie Straße in der sich dann entsprechend viele Cafés mit Außenbereichen finden. Cooles Konzept.

Ziel dort war ein Aussichtspunkt (eben Richtung Altstadt von der anderen Wasserseite aus). 

Danach dann nochmal Location-Wechsel (auf die Insel im Panorama links) mit der U-Bahn (gibt übrigens geniale U-Bahn-Stationen hier) 
zum Rathaus.


(Bevor ich dort ankam gabs aber nochmal ’nen Wolkenbruch …)

Am Rückweg bin ich dann noch durch ’ne interessante Brücken-Konstruktion gekommen. (Fußweg auf Seehöhe unterhalb der Auto- und Bahn-Brücke. Mit viel Erderwärmung rechnen die hier wohl auch nicht.)

Morgen: Vielleicht noch ’ne Markthalle Vormittag und a bisserl hier (vor der Hoteltür) in der Shoppingstrasse schlendern und dann Heimflug … mit teils 🙁 und teils 🙂