/ Irland 2014

Irland - Tag 4

Cahernageeha - Portmagee (Rad)

So, heute morgen von der Aussicht verabschiedet und losgeradelt.

Nachdem der Lonely Planet recht hatte und in Waterville wirklich nichts groß sehenswertes war ging es weiter zum Etappenziel von Tag 4: Portmagee.

Nachdem ich mich gerade am westlichen Ende von Kerry befinde werden die Küsten schroffer.

Dazu kamen zwei Pässe (hab' jetzt aber alle großen Steigungen auf der Route hinter mir) bei denen jeweils die Seite auf der ich noch musste im prallen Sonnenschein war, und die andere Seite komplett im Nebel. (Na toll!)

Am Weg gab's dann noch Kunstgalerien, alte Kloster

Kloster

und faszinierende Kliffe.

Klippen

Endstation war dann ein verschlafener Hafenort.

Portmagee

Also er könnte verschlafen sein, wenn die Touris ned wären. Nachdem's die aber gibt und auch noch Wochenende is hab' ich nur für eine Nacht was bekommen und auch die für morgen überlegte Option mit dem Bot auf die Skelling Islands zu fahren ("bis Freitag ausgebucht") hat sich dadurch erledigt.

Der Abend wurde dann im örtlichen Pub ausgeklungen.

Im Pub

Wo ich au wieder auf die Touris kommen muss: Da gibt es bis neun Essen und danach Livemusik und Set-Dancing (find' ich übrigens cool. Is ja ned so, dass wir sowas in Bayern ned au hätten, aber halt ned einfach so am Freitag Abend in der Boazn, also mitten im täglichen Leben).

Live

Und was is kurz nach neun? Quasi alle Touris weg. Muss ich ned verstehen. Mir hat der Cider trotzdem weiterhin geschmeckt da. ;)
In diesem Sinne: Sláinte!